Auswahlprozess

Der Global Challenges Index wird in zwei Stufen zusammengestellt

Im ersten Schritt prüft ISS ESG im Rahmen seines Corporate Responsibility Ratings die Einhaltung von sozialen und ökologischen Standards durch die Unternehmen, die Bestandteil des Research Universums von ISS ESG sind. Nur Unternehmen, die den strengen Anforderungen genügen, kommen in die engere Auswahl (Best-in-Class Ansatz). Prinzipiell ausgeschlossen von der Aufnahme in den Index sind Unternehmen, die gegen definierte Ausschlusskriterien verstoßen.

In einem zweiten Schritt identifiziert ISS ESG diejenigen Unternehmen, die substanzielle Beiträge zur Bewältigung der globalen Herausforderungen leisten und sich dadurch Chancen eröffnen, z. B. durch

  • Sicherung der dauerhaften Verfügbarkeit von Ressourcen, z. B. durch eine nachhaltige Forst- und Fischereiwirtschaft,
  • Reduzierung der Marktpreisrisiken, z. B. durch Steigerung der Energieeffizienz und Sicherung des Zugangs zu Rohstoffen,
  • Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit durch technische Innovationen, z. B. im Bereich der erneuerbaren Energien,
  • Erschließung neuer Märkte, z. B. im Bereich Mikrofinanz,
  • Erhalt und Ausbau der gesellschaftlichen Akzeptanz und Reputation.

Eine finanztechnische Analyse stellt sicher, dass die ausgewählten Unternehmen auch den Mindestanforderungen an die Marktkapitalisierung genügen.

Ein unabhängiger Beirat berät die Börse Hannover und ISS ESG bei der Entwicklung des Konzepts, bei der Definition der Positiv- und der Ausschlusskriterien sowie bei der Identifikation von geeigneten Titeln.
Der Index wird halbjährlich per Ende März und Ende September im Hinblick auf seine Zusammensetzung überprüft. Unternehmen, die den Anforderungen nicht mehr genügen, werden zu diesen Zeitpunkten ausgetauscht.

GCX Performance Index - Chart
GCX Performance Index 4.010,47 +2,49%